Menschenrechtserziehung als kommunale Menschenrechtsarbeit

Sind Sie Lehrer oder Pfarrer im Raum Friedrichsdorf, Bad Homburg oder Umgebung?
Oder sind Sie in der Jugendarbeit oder Erwachsenenbildung tätig?
Suchen Sie Unterstützung bei der Vermittlung von Informationen zum Thema Menschenrechte?

Menschenrechtserziehung als kommunale Menschenrechtsarbeit 

AI-Friedrichsdorf verfolgt aktiv das Ziel, den Kontakt zu Schulen und Kirchen - beides ideale Partner für die Menschenrechtsarbeit - aufzubauen und zu pflegen. Es geht uns darum, Jugendliche über die Vermittlung von Kenntnissen und Methoden der Menschenrechtsarbeit für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen.

 

In Friedrichsdorf und Bad Homburg bieten wir seit Jahren die Gestaltung von Unterrichtsstunden zu Menschenrechtsthemen an und sind in folgenden Schulen bereits tätig geworden:

 

-        Philipp-Reis-Schule Friedrichsdorf

-        Kaiserin-Friedrich-Gymnasium Bad Homburg

-        Humboldtschule Bad Homburg

-        Maria-Ward-Schule Bad Homburg

-        Pestalozzischule Bad Homburg

 

In  der Phillipp-Reis-Schule Friedrichsdorf hat die Amnesty-Gruppe vor Jahren schon eine ganze Projektwoche lang über das Thema Menschenrechte mit Schülern gearbeitet und am Präsentationstag am Stand des Projekts Unterschriften gesammelt.

 

In der Humboldtschule ist es seit 2004 Tradition, dass die Amnesty-Gruppe den einmal jährlich stattfindenden  Menschenrechtstag gestaltet und in einer Reihe von Workshops, in die sich die Schüler vorab einwählen können, über unterschiedliche menschenrechtsrelevante Themen berichtet (z.B. Todesstrafe, Kindersoldaten, Flüchtlinge und Asyl, weibliche Genitalverstümmelung, Rüstungsexporte, Meinungsfreiheit).

 

Ein weiterer Schwerpunkt betraf in den vergangenen Jahren die Zusammenarbeit mit evangelischen Kirchengemeinden im Rahmen des Konfirmandenunterrichts. In der Bad Homburger Gedächtniskirche wurde z.B. ein ganzer Konfirmandentag zusammen mit den dortigen Pfarrern mit einer Mischung aus Rollenspiel und Information gestaltet.

 

Anhand von konkreten Opferschicksalen lernten die Schülerinnen und Schüler bei diesen Zusammentreffen mit den Amnesty-Vertretern Arten und Ursachen bestimmter Menschenrechtsverletzungen und die Bedeutung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR) kennen und gewannen die Erkenntnis, dass sich der persönliche Einsatz für Opfer von Menschenrechtsverletzungen lohnt. 

Melden Sie sich bei uns!

Email: ai-friedrichsdorf@gmx.de

Gruppentreffen

Jeden 3. Dienstag im Monat

um 20.00 Uhr,

im "Haus der lebendigen Steine",

Obere Römerhofstraße 2,

61381 Friedrichsdorf

Die nächsten Termine

21.11.2017, 20:00 Uhr: 

Gruppentreffen

 

19.12.2017, 20:00 Uhr: 

Gruppentreffen

 

Gleich aktiv werden!

Spendenkonto

IBAN: DE 233 702050 0000 8090100

Bank für Sozialwirtschaft

BIC: BFS WDE 33XXX

Verwendungszweck: Gruppe 1610

 

Sie können unsere Gruppe auch online unterstützen, indem Sie